a240e92d

Internet Video

Das Internetvideo
Ein Internetvideo bietet sich auf der Homepage an um Besucher zu informieren. Ein Internetvideo bietet eine willkommene Abwechselung zum herkömmlichen Text und Standbild. Das Video im Internet hat den Vorteil, das der Webbesucher das Video zielgerichtet abspielt und seine volle Aufmerksamkeit Ihrer Firma oder dem Produkt gilt. Das Internetvideo hat seinen Vorteil da es jederzeit weltweit abgerufen werden kann. Ein Internetvideo weckt das Interesse des Homepagebesuchers mehr als Text und Bild. Es ist eine günstige Variante, um Sie und Ihr Unternehmen darzustellen.

Warum Ihre Webseite einen Film braucht! – und was für einen!
Hier ein paar Fragen, die Sie sich punkto Video selber stellen sollten:

1. Ist die Länge wichtig?
Wie lang sollte ein Video sein? Das ist sicherlich themenspezifisch unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: Für Werbeinhalte und Produktvideos liegt in der Kürze die Würze. Für Tutorials, redaktionelle Beiträge oder wenn das Video selbst das Produkt ist, kann es auch mal länger sein. Ich persönlich habe es immer als lesenswert empfunden, wenn bei längeren Videos neben dem Vorschaubild die Spieldauer und die Grösse der zu downloadenden Datei in MB stehen. Gerade bei mobilem Zugriff sind das sicherlich wissenswerte Infos.

2.Vorschaubilder & Intro/Outro
Die richtige Einbettung von Mikrodaten (Rich Snippets) geben die Möglichkeit, in Suchresultaten schon mit Vorschaubildern erkennbar zu sein. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie angeklickt werden erheblich. Ausserdem sind “tote” Videovorschauen einfach dunkle, und interessant wirkende Flecken in Ihrem Design. Wenn Sie regelmässig mit Videos arbeiten, empfiehlt sich ein knackiges Videointro oder ein -Outro, das noch einmal auf Ihre Dienstleistungen hinweist (Call to Action). Für relativ wenig Geld kann man sich diese professionell erstellen lassen als animierte Logos oder witzige Videosnippets mit coolen Effekten. Wer es eher “Guerillamarketing”-mässig mag, kann natürlich auch selbst kreativ werden und mit diversen Programmangeboten aus dem Netz herumspielen um ein cooles Video-Intro zu zaubern.

3. Autoplay or not?
Soll Ihr Video automatisch nach dem Aufbau der Seite zu laufen beginnen oder nicht? Vom Autoplay versprechen sich viele, längere Ansehzeiten. Finde ich persönlich Quatsch. Ohne Autoplay sehen Sie wenigstens ehrlich, wie viele Leute sich das Video angeklickt haben oder nicht. Ausserdem nerven gerade bei mobiler Verwendung die Bandbreitenfresser, die mit der Autoplayfunktion erst mal hektisches Geklicke nötig machen, um ein Video wieder zu stoppen. Ganz zu schweigen von Situationen, wo ein laut daherplärrendes Video einfach stört, weil ich eigentlich nur den Textinhalt der Seite lesen wollte.

4. Imagevideo
Für die sogenannten Imagevideos gab es kurzfristig mal einen richtigen Boom. Jeder wollte sich als Star seines eigenen Films präsentieren, wollte gesehen und gespeichert werden. Der Werbetechnische Nutzen hielt sich dabei in Grenzen, da die Videos aufgrund zu grosser Länge und zu wenig knackiger Bewerbung des Inhalts in den ersten paar Video-Sekunden meist gar nicht zu Ende gesehen wurden. Sollten Sie sich doch für ein Imagevideo entscheiden, empfehlen wir, gleich nach dem Intro einen kurzen Einblender, was in dem Video zu erwarten ist. Sie erhöhen damit drastisch die Wahrscheinlichkeit, dass wahrlich interessierte Zuschauer, den Film bis zu Ende ansehen werden. Ebenfalls zum Thema “Imagevideo” möchte ich Ihnen den Tipp mit auf den Weg geben mit möglichst unspektakulären, wenig animierten, stets gleichbleibenden, dafür aber sinnvoll häufig eingesetzten Texteinblendern (sog. Bauchbinden) zu arbeiten um eine zusätzliche, optische Struktur in den Film zu bringen und auch einem Zuschauer, der den Film lautlos auf seinem Mobile ansehen will (muted audience) einen gewissen, strukturierten Handlungsstrang darzubieten.

CONTAINER SPREADER 40T - FIRMA KAUP ASCHAFFENBURG

Imagefilm
Imagefilme und Internetvideos sind der gleichen Kategorie zuzuordnen. Diese Form der Werbung entzieht sich der klassischen Werbung, da die Portraitierung des Unternehmens und die im Ansatz journalistische Berichterstattung im Imagefilm subtiler wirken, als der kurz-prägnante Werbespot oder das Internetvideo. Der Imagefilm zeichnet sich durch informativen Inhalt und werbenden Charakter für das Unternehmen aus. Generell ist es möglich, einen Imagefilm mit einem geringeren Aufwand zu realisieren. Allerdings ist der Imagefilm aufwendiger gestaltet und spricht eine bestimmte Zielgruppe an, während ein Internetvideo Internetbesucher meist nur allgemein und kurz informieren soll. Der Imagefilm erfreut sich großer Beliebtheit. Soll der Imagefilm zusätzlich eine Ruhe ausstrahlen und ein angenehmes Bildempfinden vermitteln, sollte sich dies auch in der Länge widerspiegeln. Gemessen am Werbeetat ist die Realisierung eines Imagefilms in der Regel sogar recht preiswert. Ausschlaggebend für den Preis ist natürlich die Länge bzw. die Drehzeit, wobei 2 bis 10 Minuten für den Gesamtfilm gängig sind. Da Imagefilme einen minimalen Informationsbedarf abdecken sollten, um nicht als bloße Werbung wahrgenommen zu werden, sind drei bis vier Minuten Filmlänge zu empfehlen.

Der neue Mittelpunkt der EU

Der Imagefilm und Messefilm - Die diskrete Form der Werbung
Imagefilme und Messefilmhaben einen bedeutenden Vorteil gegenüber der aufdringlichen Werbung: sie sind diskret und an ein interessiertes Publikum gerichtet. Damit wird ein Imagefilm bewusst angesehen.

Unternehmensfilm
Unternehmensfilme sollen eine klare Botschaft vermitteln. Diese besteht in der Regel darin, Ihrem Unternehmen eine deutlich sichtbare Identität sowie ein bestimmtes Image zu geben.Oft wird der Unternehmensfilm dramaturgisch als Unternehmenschronik angelegt und einen Bogen von der Gründung bis in die Gegenwart spannt. Der Unternehmensfilm spiegelt die Präsentation eines ganzen Unternehmens sowie seiner einzelnen Abteilungen dienen kann. Die Corporate Identity Ihres Unternehmens soll bei dem Betrachter Interesse wecken. Dies geschieht häufig über Emotionen. In diesem Punkt hebt sich ein Unternehmensfilm vom Industriefilm ab.
Der Unternehmensfilm eignet sich als Präsent für Partner und gute Kunden. Zudem vermittelt er auf Messen und anderen Präsentationsveranstaltungen ein angemessenes Bild des gesamten Unternehmens und seiner Philosophie. Als Schulungsfilm eingesetzt, kann ein Unternehmensfilm den eigenen Mitarbeitern eine genaue Vorstellung vom unternehmerischen Leitbild vermitteln, so dass diese sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren können.
Am Anfang der Filmproduktion stehen Planungen und Vorbesprechungen. Ein Drehbuchautor schreibt die Geschichte, die später verfilmt wird. Da in einem Unternehmensfilm auch auf dramatische Momente Wert gelegt wird, ist eine besondere Erfahrung des Drehbuchautors und des Filmteams notwendig. Die Lokalitäten für den Dreh werden besichtigt und die notwendige Kamera-, Licht- und Tontechnik festgelegt.
Nach den Dreharbeiten wird das filmische Rohmaterial im Studio aufbereitet. Auch hier im Studio wird professionell gearbeitet, um mit dem Schnitt und der Vertonung Emotionen zu erzeugen. Um einen internationalen Einsatz zu ermöglichen, können Unternehmensfilme auf Ihren Wunsch hin mehrsprachig vertont werden.